European Patent Office

Rechtsreferendariat beim EPA in München (9141)

 

Dienstort: München 

Dauer: max. 4 Monate

Bewerbungsschluss: Kein Bewerbungsschluss, Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden

 

 

Das EPA bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Teil Ihres Rechtsreferendariats beim EPA in München zu absolvieren.

 

Anforderungsprofil

  • Staatsangehörigkeit eines der EPO-Mitgliedstaaten
  • erfolgreicher Abschluss des ersten juristischen Staatsexamens
  • sehr gute Kenntnisse in einer der Amtssprachen des EPA (Deutsch, Englisch, Französisch) sowie gute Kenntnisse in einer weiteren Amtssprache
  • gültiger Reisepass oder Personalausweis sowie polizeiliches Führungszeugnis
  • Kundenorientierung, Organisationstalent und Fähigkeit zur Prioritätensetzung, Kommunikationsgeschick, Fähigkeit zur Problemanalyse und -lösung, selbstständige Arbeitsweise sowie Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Professionalität, Flexibilität und Eigeninitiative, Integrität, Diskretion und Verschwiegenheit

 

Auswahlverfahren

Vorausgewählte Bewerber werden zu einem Telefon- oder Skype-Interview eingeladen.

 

Bewerbung

Bewerber werden gebeten, den Online-Bewerbungsbogen auszufüllen und die folgenden Unterlagen beizufügen:

  • Lebenslauf (unter Angabe Ihrer Sprachkenntnisse nach dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen)
  • Zeugnis des ersten juristischen Staatsexamens
  • Bewerbungsschreiben

Bitte geben Sie in dem Bewerbungsschreiben bitte eine erste und zweite Wahl der juristischen EPA-Abteilung an, in der Sie gerne arbeiten möchten:
- Patentrecht
- Europäische und internationale Rechtsangelegenheiten, PCT
- Rechtsabteilung und Abteilung für einheitliche Patente
- Institutionelle und allgemeine Rechtsangelegenheiten

 

Bewerbungen für ein Rechtsreferendariat sind durchgehend über das ganze Jahr möglich. Die Bewerber werden kontaktiert, sobald ein Bedarf in der betreffenden Abteilung vorhanden ist.

Das EPA unterstützt die Geschlechterparität und begrüßt ausdrücklich Bewerbungen von Frauen.
Das EPA verfolgt eine Politik der Chancengleichheit und fördert als Arbeitgeber, der 2010 die Charta der Vielfalt unterzeichnet hat, die Diversität der Beschäftigten.
Alle Bewerbungen um freie Stellen werden begrüßt; die Auswertung erfolgt anhand der beruflichen Eignung der Bewerberinnen und Bewerber in Relation zum Rollenprofil für die ausgeschriebene Stelle unabhängig von Nationalität, ethnischer Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung, Familienstand, Behinderung, elterlichen Pflichten, Alter, Religion oder Weltanschauung.

Über das EPA

Das Europäische Patentamt

Mit fast 7 000 Mitarbeitern ist das Europäische Patentamt (EPA) eine der größten Behörden in Europa. Sein Hauptsitz ist in München; Niederlassungen gibt es in Berlin, Brüssel, Den Haag und Wien. Das EPA wurde mit dem Ziel gegründet, die Zusammenarbeit zwischen den Staaten Europas auf dem Gebiet des Patentwesens zu stärken. Dank des zentralisierten Verfahrens vor dem EPA können Erfinder hochwertigen Patentschutz in bis zu 44 Staaten erlangen, die zusammen einen Markt von rund 700 Millionen Menschen umfassen. Außerdem ist das EPA weltweit führend in den Bereichen Patentinformation und Patentrecherche.

2018 gingen beim EPA mehr als 174 000 Patentanmeldungen ein und es wurden über 127 000 Patente erteilt. Die kostenlose Online-Patentdatenbank Espacenet enthält über 100 Millionen technische Dokumente aus 100 Ländern, und Patent Translate, der kostenlose Dienst für die neuronale maschinelle Übersetzung, liefert sofortige und hochwertige Übersetzungen in 32 Sprachen, darunter Chinesisch, Japanisch, Koreanisch und Russisch.

Ähnliche Stellen suchen: